Deutscher Bundesverband der Epithetiker e.V.

Der Deutsche Bundesverband der Epithetiker e.V. (dbve) zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus


www.dbve.de

Als Berufsverband repräsentiert der dbve in Deutschland das Fachgebiet der „Chirurgischen Prothetik und Epithetik im Kopf/Hals-Bereich“. Der dbve vertritt die Interessen seiner Mitgliedspraxen- Kliniken und Zertifizierten Epithetiker. Er unterstützt zudem seine Mitglieder in allen sozialpolitischen Fragen und vertritt deren Interessen in Verhandlungen mit Kostenträgern beim Spitzenverband Bund der Krankenkassen in Berlin (SpiBu).

Um die anspruchsvollen Anforderungen an die Zertifizierten Epithetiker zu unterstützen, gilt das besondere Augenmerk der Qualität von Fort- und Weiterbildung. Hier pflegt der dbve enge Kontakte mit den wissenschaftlichen Verbänden der Augen- und HNO Heilkunde, der MKG- und plastischen Chirurgie, sowie der `Internationalen Gesellschaft für Chirurgischen Prothetik und Epithetik´ (IASPE) mit Sitz in Linz (A).

Die Qualifikation mündet nach 3-jähriger Weiterbildung  in die Graduierung und Ernennung zum "Zertifizierten Epithetiker nach dbve". Alle 5 Jahre ist der Nachweis zur Erfüllung der vorgegebenen Fortbildungspunkte zu erbringen. Damit kann dann die Verlängerung der Qualifikation um weitere 5 Jahre erfolgen.

In den Leitlinien des dbve haben die Mitglieder eine Selbstverpflichtung fixiert. In der Patientenversorgung ist das vereinbarte Qualitätsniveau in Vorsorge, Behandlung, sowie in der regelmässigen Nachsorge zu gewährleisten.

Präsident
Falk Dehnbostel
 
© 2017  |  Innungsgeschäftsstelle der Gesundheitshandwerke  | Hamburg
www.innungsgeschaeftsstelle.de